Franz Gleiss

Besprechung des Titels: Die Resistenzfalle
Wundermittel am Ende? Buch für Laien

Mediziner Thomas Böhm aus Spielberg warnt in seinem zweiten Buch vor Antibiotika-Resistenzen.

Geschrieben hat er nach > "Der Krebs lebt nur vom Blut allein - Chemotherapie am Ende" sein zweites Werk bereits vor einiger Zeit. Die Aktualität seines Themas zeigt sich im Umgang mit der Schweinegrippe. In seinem Buch "Die Resistenzfalle - Infektionskrankheiten auf dem Vormarsch" geht der ehemalige Krebsforscher auf die Verwendung von Antibiotika ein.

Die Entdeckung der Antibiotika hat im vorigen Jahrhundert zu einer Art von chemotherapeutischem Rausch in der Medizin geführt. "Mit den Wundermitteln glaubte man, unmittelbar vor dem endgültigen Sieg über die Infektionskrankheiten zu stehen", erklärt Böhm. Zu bedenkenloser Einsatz hat dieses Ziel jedoch in weite Ferne gerückt. "Wir haben heute bereits 60 bis 70 Prozent Unempfindlichkeit gegenüber gebräuchlichen Antibiotika bei bestimmten Bakterienarten", so Böhm, "und bei keiner Veränderung der Verwendung kann es nur zu einem noch weiteren Anstieg kommen."

Einen wichtigen Schritt sieht Böhm im EU-Verbot von Antibiotika in der Tierhaltung - "Da wurden resistente Bakterien gezüchtet." Kritik übt Böhm an den Ärzten, die aus seiner Sicht Antibiotika zu schnell verschreiben. Und er appelliert an die Patienten, nicht bei jedem grippalen Infekt Antibiotika zu verlangen. "Bei Mittelohrentzündungen könnte man sich auch beim Einsatz von Antibiotika zurückhalten. Ein komplementäres Behandlungskonzept wird in dem Buch auch ausführlich beschrieben", so Böhm.

"Die Resistenzfalle" erscheint im ABW-Verlag und ist in jeder Buchhandlung oder bei Amazon erhältlich.

Niederösterreichische Nachrichten,  Woche 51/2009



> Übersicht Rezensionen
> zurück
> Impressum