Dr. Hartmut Gaulrapp

Besprechung des Titels: Fokus Patientensicherheit
Für einen sicheren Klinikalltag

Teil 1 des vorliegenden Buches beschäftigt sich mit den grundlegenden Prinzipien und Begrifflichkeiten von Patientensicherheit und Qualität. Es wird unterschieden zwischen Grundfehlern im System und Fehlern in der Behandlung am Patienten selbst, die grob in Ausrutscher versus Denkfehler unterteilt werden. Qualität in der Medizin basiert auf Patientensicherheit, Patientenzentriertheit, Effektivität, Effizienz, Rechtsseitigkeit und Gerechtigkeit und kann nach Überzeugung des Autors gemessen werden. Leitlinien einerseits und computerisierte Systeme andererseits sollen Fehler vermeiden helfen. Die Übertragung von Erkenntnissen aus nicht-medizinischen Bereichen in den medizinischen Bereich etablierte ein Qualitätsmanagement, wobei Klarheit bestehen muss, ob Struktur-, Prozess- oder Ergebnisqualität im Vordergrund stehen sollen.

Teil 2 des Buches wendet sich verschiedenen Fehlerarten in der Medizin zu. Neben Fehlern in der Diagnostik und der Medikation stehen chirurgische Fehler an erster Stelle der Überlegungen des Autors. Hier hakt die aktuelle Diskussion ein, welche Operationen möglicherweise nur an echten Zentren durchgeführt werden sollten, an denen eine bestimmte Mindestzahl pro Jahr solcher operativer Maßnahmen durchgeführt wird. Weitere wichtige Fehlerkomponenten sind Interaktionen mit Geräten, kommunikative Fehler und schließlich Krankenhausinfektionen.

Über die Hälfte des vorliegenden Buches widmet sich in Teil 3 verschiedenen Lösungsansätzen, die wiederum aus nicht-medizinischen Bereichen bekannt sind. Hierzu zählen Möglichkeiten der Informationstechnologie, die Einrichtung von Meldesystemen und als Basismaßnahme der Aufbau und die Wertschätzung einer Sicherheitskultur. Die Autoren betonen, dass Qualität selbstverständlich auch durch Ausbildung, Fachkompetenz und quantitative Besetzung des Personals begründet wird, Arbeitszeiten und Stellenpläne stellen also auch in Zeiten der ökonomischen maximalen Ausbelastung kritische Bausteine eines qualitätsorientierten Systems dar.

Das vorliegende Buch leistet mit einer immensen Fülle von Aspekten einen wertvollen Beitrag zur Patientensicherheit und zeigt verschiedene Maßnahmen auf, die den Ablauf des Klinikalltags sicherer machen können. Neben Fehlermeldesystemen und Checklisten kommt es jedoch insbesondere auf die Sensibilität und Ermutigung nicht nur von Patienten, sondern auch von behandelnden Ärzten und dem medizinischen Personal an. Die Patientensicherheit ist letztendlich Teamarbeit, und somit wird das vorliegende Buch Ärzten, Pflegern, Pharmakologen, aber auch Klinikmanagern und sogenannten Gesundheitsökonomen dringend ans Herz gelegt.

Orthopädie,  1/2011



> Übersicht Rezensionen
> zurück
> Impressum