Dr. Gregor Caspari, Brandenburg an der Havel

Besprechung des Titels: Bio-Terry™
Das schnellste Lehr- und Praxisbuch

Spätestens seit den mit Milzbrandsporen gefüllten Briefen an mehrere amerikanische Fernsehsender, die New York Post und einen amerikanischen Senator im Herbst 2001 ist der Albtraum einer Attacke mit biologischen Agenzien auch im Bewusstsein der Öffentlichkeit Realität geworden. (...)

Das Buch ist von einem Notarzt geschrieben für Ärzte in Notaufnahmestationen, Intensivstationen, aber auch für Krankenhausleitungen, technische Dienste von Krankenhäusern und Mitarbeiter der zuständigen Gesundheitsbehörden.

Die Notrufnummern sichern fachkundigen Rat im Hintergrund. Die allgemeinen Informationen zu Epidemiologie und Hygiene sowie zu den einzelnen Krankheitsbildern sind nicht neu. Sie heben sich aber in Bezug auf Konzentration auf das Wesentliche, didaktische Aufbereitung und Einprägsamkeit wohltuend von zahlreichen anderen Werken ab und ermöglichen eine schnelle Orientierung. Die meisten Blätter sind unmittelbar als Schulungsfolien geeignet.

Wenn man weiß, welche Erkrankung man vor sich hat, kann man sich kaum ein schnelleres Nachschlagewerk als "Bio-Terry" vorstellen. (...)

Eine wertvolle Anregung sind die kopierfertigen Entlassungskarten für Patienten, mit denen man nicht offensichtlich bzw. weniger schwer betroffene Patienten mit vernünftigen Handlungsanweisungen zunächst nach Hause schicken kann. (...)

Für Fragen des Katastrophenmanagements findet man die Liste der Kompetenzzentren der Bundesländer, die dem Kliniker unterstützend zur Seite stehen sollen.

Ich möchte "Bio-Terry" als Nachschlagewerk nicht mehr missen und kann mir sehr gut vorstellen, dass es mit einigen Ergänzungen zur Frage, wie in der Frühphase eines Ereignisses mit biologischen Agenzien bei noch unsicheren Wissensstand zu handeln ist, zum Standardwerk werden könnte.

Hygiene und Medizin, 1-2, 28. Jahrgang,  Februar 2003



> Übersicht Rezensionen
> zurück
> Impressum