Prof. Dr. med. P. Knuth, Wiesbaden

Besprechung des Titels: Bio-Terry™
Biologische Kampfstoffe und ihre Wirkungen am Menschen

(...) Die Komplexität des Themas wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass bei biologischen Kampfstoffen mit einem Auftreten klinischer Symptome je nach Art des Kampfstoffes von wenigen Stunden bis zu 90 Tagen zu rechnen ist. Um solche Situationen zu bewältigen, ist in Deutschland kaum organisiertes medizinisches Wissen vorhanden.

Daher ist es äußerst verdienstvoll, dass eine Autorengruppe es sich zur Aufgabe gemacht hat, Bio-Terry™ ins Deutsche zu übersetzen und in einer Loseblattsammlung, welche stets aktuell ergänzt werden kann, herauszugeben.

Der Clou des Werkes besteht in dem von dem amerikanischen Autoren Paul Rega erfundenen Bio-Terry™. Dieser Homunkulus, der an den berühmten Heidelberger Unfallmann von Gögler erinnert, erlaubt es, auf einen Blick die wesentlichen Wirkungen eines biologischen Kampfstoffes am Menschen optisch zu erfassen.

Nach einer eingehenden Einführung in den Aufbau des Loseblattwerkes und einer Erklärung der verwandten Zeichen, folgen Notrufnummern und beratende Institutionen in Deutschland, die man ohne diese Auflistung sicherlich nur mit erheblichem Aufwand ermitteln könnte. Auch Hinweise auf verdeckte Anschläge fehlen ebenso wenig wie Hygiene-Maßnahmen, abgestimmt auf den Erreger. Sodann werden die Erreger Anthrax, Botulinumtoxine, Q-Fieber, Ricin, Pocken, Staphylokokken-Enterotoxin B, Tularämie, Virale Equine Enzephaliden, Virales hämorrhagisches Fieber nach einem klaren Schema dargestellt.

Das Buch wird mit einem Abkürzungsglossar und einer Synopse abgeschlossen. Auch Literaturhinweise fehlen nicht. Als besonders gelungen muss angemerkt werden, das die Synopse sich auf zwei Bio-Terry™ Notfallkarten aus Kunststoff wiederfindet, welche zur Schnellorientierung besser geeignet sind.

Bio-Terry™ kann wegen seiner Einmaligkeit und seinem pragmatischen, an angelsächsische Lehrbücher erinnernden Aufbau nur bestens empfohlen werden. Es eignet sich für an der Materie interessierte Mediziner und Biologen ebenso wie für Gesundheitsämter, Krankenhäuser und Einsatzstellen.

Auch im Literaturschrank von Einsatzleitwagen von Feuerwehren und Hilfsorganisationen, welche bei Großschadenslagen zum Einsatz kommen, sollte das Werk vorhanden sein. Die Fortbildung zum Leitenden Notarzt sollte um den Aspekt biologisch-bakteriologische Kampfmittel erweitert werden, so dass auch der interessierte Leitende Notarzt sich mit den Inhalten von Bio-Terry™ vertraut machen sollte.

Notfallmedizin in der täglichen Praxis,  November 2002



> Übersicht Rezensionen
> zurück
> Impressum