M. Reither, Kassel

Besprechung des Titels: Magnetresonanz in der Medizin
Dieses Buch sollte man sich nicht entgehen lassen

Wenn man das Glück und vor allem das Vergnügen hatte, den Autor persönlich kennenzulernen, wenn man vor etwas 2 Dekaden, zum Zeitpunkt der beginnenden Integration der MRT in die diagnostische Radiologie, seinen "Erstling" zum Thema "Magnetresonanz in der Medizin" gelesen hat und in der Zwischenzeit immer wieder seine Glossen in der von ihm gestalteten "RINCKSide" in internationalen Journalen verfolgt, kann man erwarten, daß auch aus der jetzt wieder ins Deutsche übertragenen 5. Auflage nicht nur ein großes fachliches Wissen, sondern auch eine mit einem gehörigen Schuß Bildung angereicherte Weltläufigkeit und der Hang zum Essay, gewürzt mit dem nötigen Esprit, sprechen.

Davon legen nicht nur die eingestreuten "Zwischenspiele" beredtes Zeugnis ab, die man, einmal neugierig gemacht, durchaus zuerst lesen sollte. Das Buch besticht durch eine reichhaltige Sammlung klar gegliederter tabellarischer Übersichten und eine Vielfalt farbig gestalteter Schemata sowie eindrucksvoller, sehr gut reproduzierter MRT-Bilder. Der Text ist mit den Abbildungen in ein solches Verhältnis gesetzt, daß man nicht einfach "so vor sich hin liest" und dabei rasch zu ermüden droht, sondern immer wieder zu entsprechenden Bildern geführt wird, um dann wieder im Text weiterzumachen.

Das Buch enthält 19 Kapitel, die sich mit den physikalischen Grundlagen der Magnetresonanz, den Bestandteilen einer MR-Anlage, den Meßprotokollen und -sequenzen, der Spektroskopie, der Akquisition und Nachverarbeitung der Bilddaten, der Gabe von Kontrastmitteln, der MR-Angiographie, der dynamischen Bildgebung, den hauptsächlichen Artefakten und abschließend mit der Sicherheit von Patienten und Personal beschäftigen. Der letzte Abschnitt gibt eine Anleitung zum Gebrauch der beigefügten CD mit einem interaktiven Lernprogramm für die MR-Bildgebung.

Da es derzeit keine vergleichbaren deutschsprachigen Bücher neueren Datums gibt, stößt der RINCK in eine Marktlücke und sollte daher ziemlich gefragt sein. Die sehr gute Ausstattung und der durchaus angemessene Preis sind zusätzliche Anreize, sich dieses Buch nicht entgehen zu lassen.

pädiatrische praxis - Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedizin in Klinik und Praxis,  15.12.2004, Band 65 / Heft 4



> Übersicht Rezensionen
> zurück
> Impressum