Prof. Dr. Karl-Heinz Schriefers

Besprechung des Titels: Paul Uhlenhuth
Lebenswerk eines großen Forschers

Der Autor beschreibt das Lebenswerk eines großen Forschers inmitten der rasanten Invasion der Naturwissenschaften in die Medizin im 19. Jahrhundert. Uhlenhuth war Schüler von Loeffler. Als dessen Oberarzt wurde von Greifswald zum Direktor des kaiserlichen Gesundheitsamts in Berlin berufen. Später übernahm er den Lehrstuhl für Hygiene in Straßburg, von dort ging er nach Marburg und beendete seine akademische Laufbahn in Freiburg.

Das Spektrum seiner Arbeiten in Hygiene und Bakteriologie ist nahezu unfaßbar. Die vielen einzelnen Arbeitsgebiete werden detailliert beschrieben. Hinter dem Forscher findet man den Menschen nicht, so ist das Buch in erster Linie Teil einer Wissenschaftsgeschichte.

Daß Uhlenhuth außer Forschung noch irgendwelche anderen Lebensinteressen hatte, muß man angesichts des Ausmaßes seines Werks bezweifeln (das angefügte Literaturverzeichnis weist 627 Titel auf). Dies mindert nicht die Hochachtung vor seinem Werk und dem Fleiß des Biographen, der die vielen Forschungsprojekte untersucht und beschrieben hat.

Arzt und Krankenhaus,  78. Jahrgang Februar 2005



> Übersicht Rezensionen
> zurück
> Impressum